Lagerung und Verbrennung von Reisighaufen

Reisighaufen sind wertvolle Lebensräume für eine Vielzahl von Lebewesen. Vor allem im Herbst und Winter werden sie bevorzugt von Igeln, Amphibien, Reptilien und Insekten zur Überwinterung bezogen. Im Frühjahr und im Sommer werden die Haufen besonders gern als Nistplatz aufgesucht. Singvögel wie Zaunkönig und Rotkehlchen finden dort optimale Bedingungen, um ihre Nester zu bauen. Aber auch Kleinsäuger wie die Haselmaus nutzen diesen Schutz.

Grünschnittabfälle werden in Gärten, aber auch in der freien Landschaft oft als störend empfunden und fast immer entsorgt. Das Verbrennen von Reisighaufen ist auf dem Grundstück, auf dem das Schnittgut anfällt, unter Berücksichtigung geltender Regeln erlaubt. Um aber zudem auch den qualvollen Tod von Tieren im Feuer zu vermeiden, müssen auf jeden Fall einige weitere Punkte beachtet werden.

Ein Merkblatt hierzu kann im Rathaus bei Frau Piccolo (Bauamt) abgeholt oder auch per Mail zugesandt werden.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Hirzenhain
Mo, 11. Oktober 2021

Weitere Meldungen

Stellenausschreibung Sachbearbeitung Interkommunale Vergabestelle
Sachbearbeitung in der interkommunalen Vergabestelle (m/w/d)
Friedhöfe werden winterfest gemacht
Wie in jedem Jahr werden auch jetzt wieder die Grabstätten auf unseren Friedhöfen ...